Skip to main content

Geschichte

Der Gasthof Keindl gehört zu den Ă€ltesten Anwesen Niederaudorfs („Hube“ genannt). Der Hof ist um 1270 unter dem Dutzend GĂŒter verzeichnet, die sich in Niederaudorf befanden und die damals den bayerischen Herzögen als Grundherren gehörten.

Ab 1445 war Wastl Huber schon als Wirt benannt. Man kann also sagen, dass der Gasthof Keindl bereits seit 1445 als Gastwirtschaft gefĂŒhrt wurde. Seit 1681 sind auf dem Anwesen die Paur, seit 1847 die Keindl, seit 1918 die Waller. Seit 1847 wird der „Keindlhof“ in Verbindung mit einer Metzgerei genannt.

Der Gasthof Keindl in Niederaudorf kann somit auf eine Jahrhunderte lange Wirtshaustradition zurĂŒckblicken. Bei dem im Jahre 1977 erforderlich gewordenen Umbau des Anwesens wurde bei allen Modernisierungsmaßnahmen nicht versĂ€umt besonders beim Innenausbau den bodenstĂ€ndigen Stil zu erhalten. Seit 2003 gehört zum Keindl das Herrenhaus sowie eine Wellness-Oase im römischen Stil. Auch das Stammhaus wurde in den letzten Jahren renoviert und 2016 entstanden 4 neue Suiten.

Auch wird die Landwirtschaft beim „Keindl“ mit großer sorgfalt betrieben. Die tiergerechte Aufzucht unserer Ochsen im neu erbauten Ochsenstall, sowie die fachgerechte Schlachtung in unserer Metzgerei ermöglichen beste, gleich bleibende FleischqualitĂ€t.

Die Familie Waller betrachtet es nunmehr in der 6. Generation als Verpflichtung, die Tradition fortzusetzen und ist bestrebt, allen WĂŒnschen und AnsprĂŒchen ihrer GĂ€ste gerecht zu werden.